Kann man vom Schauspielern leben?

Wenn man die Prachtvillen amerikanischer Schauspieler sieht, dann möchte man am liebsten auch vor der Kamera stehen und Millionen verdienen. Doch die Realität ist für viele Schauspieler eine andere: Nur die wenigsten schaffen es nach ganz oben und verdienen sechsstellige Beträge. Wie also kann man als Schauspieler von seinem Beruf leben?

Die klassische Antwort darauf ist: Teil eines Ensembles eines Theaters werden oder mit einem Stück auf Tour gehen. Das ist noch immer Brot und Butter für viele Schauspieler, denn es gibt zumindest für einen etwas längeren Zeitraum ein festes Einkommen. Oftmals wird ein Stück ein paar Monate gespielt oder gar ein Jahr und man ist dann auf Nummer sicher.

Wer sich hingegen für eine TV-Karriere entscheidet, muss sich auf endlose Castings gefasst machen, die nur selten zum Erfolg führen. Während beim Theater noch Wert auf Qualität gelegt wird und allein dieser Anspruch den Markt schon etwas kleiner macht, ist man beim Fernsehen weniger wählerisch, was die Anbietermenge erheblich vergrößert – und die Gagen senkt. Wenn man allerdings seinen Fuß einmal im TV-Geschäft hat, kann man hoffen, immer wieder neue Aufträge zu bekommen.

Agenturen und Agentenphil_russell_actor-jpeg

Heute bekommt kaum ein Schauspieler Anfragen direkt. Es bleibt nichts anderes übrig, als sich von einem Agenten vertreten zu lassen oder von einer Agentur. Beide kassieren natürlich ab, und manchmal nicht zu wenig von den ohnehin knapp bemessenen Gagen. Dafür ist die Chance aber größer, dass man überhaupt Aufträge bekommt. Reizvoll ist es immer, ein Engagement beim Film zu bekommen, weil hier oft höhere Gehälter, als beim Fernsehen gezahlt werden. Dafür muss man sich aber auf lange Drehtage einstellen.

Viele Schauspieler müssen sich heute mit Werbeangeboten ein Zubrot verdienen. Entweder sind sie schon so bekannt, dass sie Produkte bewerben können, oder sie müssen ihr Talent in Werbespots unter Beweis stellen. Eine andere Nebeneinkunftquelle sind Synchronisierungen von ausländischen Filmen. Dazu muss man aber eine markante Stimme haben und am besten auch als Sprecher ausgebildet sein.