Wie man ein kleines Theater betreibt

Für viele Menschen ist die Welt des Theaters mit Zauber behaftet, werden wir doch in eine andere Dimension entführt, die uns den Alltag vergessen lässt. Da ist es nur verständlich, wenn man sich einen Traum erfüllt und ein eigens Theater gründet. Wir wollen dazu aus unseren Erfahrungen berichten.

Ein Theater, das nur zum Zwecke von Theateraufführungen gebaut wird, ist eine sehr kostspielige Angelegenheit und heute ohne öffentliche Unterstützung kaum mehr möglich. Alleine die Bühnentechnik und die Bestuhlung kosten Millionen Euro.

Aber man kann auch kleiner anfangen. Viele kleine Theater bedienen sich der Mehrzweckhallen, die es in allen Städten gibt und die fast immer auch eine Bühne haben. Diese hallen kann man Mieten und dann die Bühne nach eigenen Vorstellungen dekorieren. Das ist viel billiger als ein Theater zu bauen.

Das Ensemble

Als Theaterdirektor muss man sich auch ums Ensemble kümmern, und um Regisseure, Lichtleute und Bühnenhelfer. Wenn man dies kommerziell machen möchte, braucht man schon gute Stücke und große Namen, um genügend Zuschauer zu bekommen und hohe Preise nehmen zu können. Einfacher ist es mit Laienschauspieler zu arbeiten und Freiwillige zu suchen, die andere Jobs beim Theater für die Dauer der Proben und Vorstellungen übernehmen. Wenn die Kartenverkäufe es zulassen, kann man allen ein kleines Gehalt bezahlen, oft aber decken diese nur die Kosten für die Bühnendekoration und die Hallenmiete.

Sonstige Kostentheatre-1180042_960_720

Man sollte auch daran denken, dass Kosten zum Beispiel für die Werbung und das Marketing entstehen, außerdem gibt es Fahrtkosten und Kommunikationskosten, zum Beispiel für die Webseite des Theaters. Außerdem braucht man Kostüme für die Schauspieler. Man kann diese zwar ausleihen, Geld kostet es aber trotzdem. Ähnliches gilt für die Bühne: Selbst wenn man die Ausstattung selbst baut, hat man dennoch Materialkosten.

Wir empfehlen, sich genau die Kosten eines kleinen Theaters zu überlegen, bevor man ein Investment macht. Besser ist es, klein anzufangen und Erfahrungen zu sammeln.